Tauchplätze in Nordostbali

Tauchen in Tulamben, Seraya, Kubu, Amed, Sambirenteng

Tauchplätze Nordostbali

1 Tulamben liegt im Nordosten Balis und ist in ca. 2,5 h Fahrt von Denpasar aus zu erreichen. Der kleine Ort ist bekannt geworden durch das berühmte Wrack der Liberty, welches mittlerweile zu Balis bekanntestem und beliebtestem Tauchplatz geworden ist.

Folgende Resorts befinden sich vor Ort bzw. in der Nähe:

 
Nacktschnecken, Tulamben
Nacktschnecken, Tulamben
Liberty Wrack, Tulamben
Liberty Wrack

 
Aber auch die anderen Tauchplätze in Tulamben und Umgebung haben es in sich: es gibt eine Menge seltener Arten zu sehen, wie z.B. Anglerfische, Pygmäen-Seepferdchen, seltene Krebstiere sowie zahlreiche Nacktschneckenarten - darunter einige neue Nachweise für Indonesien!  ;-)

Alleine am Liberty Wrack wurden über 200 verschiedene Fischarten gezählt. Die Artenvielfalt - auch bei Geisterpfeifenfischen (siehe Geisterpfeifenfisch-Exkurs) sowie im Makrobereich - ist einfach atemberaubend! Tulamben kann locker mit anderen Critters-Regionen wie der Lembeh Strait in Nordsulawesi mithalten.

Das Wrack der U.S.A.T. Liberty

Das berühmte Liberty Wrack liegt in nur 3-30 m Tiefe. Das 120 m lange, parallel zum Strand liegende Stahlschiff ruht im 90°-Winkel mit dem Deck zur Seeseite geneigt. Der Rumpf ist stark zerbrochen, aber im Laufe der Jahre wunderschön bewachsen.

Liberty UW-Video
Liberty UW-Video

Die Liberty dürfte eines der am leichtesten zugänglichen Wracks weltweit sein, welches ohne Boot bequem vom Strand aus zu erreichen ist. Aufgrund der geringen Tiefe kann es im oberen Bereich auch sehr gut von Schnorchlern erkundet werden.

Geschichte
Die U.S.A.T. Liberty diente während des zweiten Weltkriegs als amerikanisches Versorgungsschiff. Es wurde im Januar 1942 in der Straße von Lombok von einem japanischen U-Boot torpediert. Während eines Abschleppversuchs nach Singaraja/Nordbali drohte der schwer beschädigte Frachter jedoch zu sinken.

Liberty Wrack, Lageplan
Liberty Wrack, Lageplan

So entschloss man sich, das Schiff in Tulamben an den Strand zu setzen. Die Ladung wurde daraufhin geborgen und das Wrack ruhte dann erst mal für mehr als 20 Jahre am Strand, bis im Mai 1963 der Vulkan Gunung Agung ausbrach. Erdbeben und nachdrückende Lavaströme drückten das Schiff wieder zurück ins Meer, wo es im Laufe der Jahre dann überwachsen und allmählich zu einem künstlichen Riff wurde.

Imperator-Garnele (Periclimenes imperator) in den Kiemen einer Spanischen Tänzerin, Liberty Wrack/Tulamben
Imperator-Garnele
(Periclimenes imperator)

Kurzbeschreibung Liberty Wrack:

  • Schiffswrack, 120 m lang, 3-30 m Tiefe
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßige, viel Strömungsschatten
  • Korallenwachstum: fast komplett mit Hart- und Weichkorallen überwachsen, viele Gorgonien, Seescheiden und Schwämme
  • Fischarten: große Vielfalt, ca. 200 verschiedene Fischarten, Barrakudas, Zackenbarsche, Schlafplatz der Büffelkopf-Papageienfische
  • Besonderheiten: riesiger Schwarm von Stachelmakrelen, Pygmäen-Seepferdchen (Hippocampus bargibanti + denise), Geisterpfeifenfische (Solenostomus paradoxus + cyanopterus), Anglerfische, große Nacktschneckenvielfalt  ;-)
Hinweis: Das Liberty Wrack ist der beliebteste Tauchplatz in Bali. Ab ca. 11:00-14:00 Uhr kann es dort recht voll werden. Da das Wrack aber hauptsächlich von Tagesgästen betaucht wird, empfiehlt es sich, dort entweder früh morgens zu tauchen oder am Nachmittag.

Folgende weitere Tauchplätze in Tulamben und Umgebung stehen zur Auswahl:
 

Der Coral Garden ist ein junges flaches Riff, welches das Hausriff des Tauch Terminal Resort & Spa bildet, sich aber fast die gesamte Tulamben-Bucht entlang zieht. Es ist sehr schön bewachsen mit vielen Federsternen, Schwämmen und zahlreichen Hart- und Weichkorallen. Neben vielen verschiedenen Rifffischen, die es hier zu sehen gibt, sind die blau-gelben Geistermuränen recht häufig, inkl. der schwarzen Jugendform.

Korallen-Garnele (Tozeuma armatum), Coral  Garden/Tulamben
Korallen-Garnele
(Tozeuma armatum)

Der sandige Riffabfall ist ein guter Tauchplatz für Unterwasser-Fotografen: zahlreiche seltene Krebstiere, Geisterpfeifenfische (einmal sogar 7x in einem Federstern, siehe Geisterpfeifenfisch-Exkurs) und viele Nacktschnecken gibt es hier zu entdecken.

Ideal auch für Schnorchler und als Nachttauchplatz: viele Gehäuseschnecken und scheue Krebs- und Krabbenarten gibt es hier, sowie die Spanische Tänzerin, die man in fast jedem Nachttauchgang sieht.

Kurzbeschreibung Coral Garden:

  • Junges, flaches Riff, ca. 2-15 m Tiefe, in schwarzen Sandabhang übergehend
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßige
  • Korallenwachstum: viele Hart- und Weichkorallen, Federsterne, Tonnenschwämme
  • Fischarten: viele Rifffische, Geistermuränen (Rhinomuraena quaesita), Schwarzspitzen-Riffhaie
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische (Solenostomus paradoxus), seltene Nacktschneckenarten, Steene’s Zwergbarsche (Pseudochromis steenei), Leoparden-Schleimfische (Exallias brevis), Marmor-Garnelen (Saron marmoratus), Korallen-Garnelen (Tozeuma armatum), Nachttauchgänge

Der Drop Off ist eine schön bewachsene Steilwand am Ende der Tulamben-Bucht. Er beginnt in einer flachen sandigen Bucht und erst nach einigen Metern gelangt man an die teilweise steil abfallende Wand, welche - an einigen Stellen überhängend - bis auf eine Tiefe von über 40 m abfällt.

Drop Off, Tulamben
Drop Off, Tulamben

Die Steilwand bietet einen schönen Korallenbewuchs mit großen Gorgonien, in denen Langnasen-Büschelbarsche leben. Die Vielfalt von Rifffischen ist beeindruckend; Kaiserfische wie der Imperator-, Ring-, Sechsbinden- sowie der scheue Blaumasken-Kaiserfisch sind häufig anzutreffen. Schwärme von Pyramiden-Falterfischen und Wimpelfischen gibt es ebenfalls zahlreich. Zu Beginn des Tauchgangs gibt es an einem Sandabhang gelegentlich Geisterpfeifenfische (siehe Geisterpfeifenfisch-Exkurs) zu sehen.

Kurzbeschreibung Drop Off:

  • Steilwand, ca. 2-40 m Tiefe, teilweise überhängend
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßige
  • Korallenwachstum: viele Hart- und Weichkorallen, große Gorgonien
  • Fischarten: viele Rifffische, Pyramiden-Falterfische, Kaiserfische
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische, Langnasen-Büschelbarsche (Oxycirrhites typus), Dekor-Schwertgrundeln (Nemateleotris decora), viele Kaiserfischarten, Büffelkopf-Papageienfische

The River ist ein Tauchplatz, der zunächst nicht nach einem solchen aussieht. Der Name kommt von einem ausgetrockneten Flussbett, welches sich als Rinne im Hang unterwasser fortsetzt. Der Fluss führt nur an wenigen Tagen im Jahr Wasser, meist im Januar, spült dann aber jedes Mal eine Menge Schlamm und Unrat aus den Bergen ins Wasser. In den Tagen danach ist dann erst mal „Mokkatauchen“ angesagt… ;-(

Rauschnauzen-Geisterpfeifenfisch (Solenostomus paegnius), The River/Tulamben
Solenostomus paegnius
The River, Tulamben

So wenig attraktiv der Tauchplatz für „normale“ Taucher ist (wenige Korallen, kaum Fische, teilweise Müll im Wasser), so sehr ist er doch ein Magnet für Critters-Liebhaber. Hier werden regelmäßig seltene Nacktschnecken, Krebstiere und mehrere Geisterpfeifenfischarten (siehe Geisterpfeifenfisch-Exkurs) gesichtet. Den Platz muss man einfach mögen…! ;-)

Kurzbeschreibung The River:

  • Auslaufendes Flussbett, ca. 2-35 m Tiefe, endet in schwarzem Sandabhang
  • Sichtweite: durchschnittlich, 5-15 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßig, selten abwärts ziehend
  • Korallenwachstum: kaum Korallen, viele Federsterne, Seescheiden, Schwämme
  • Fischarten: nur wenige Rifffische, viele Jungfische
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische (Solenostomus paradoxus, cyanopterus + paegnius), seltene Nacktschneckenarten, Spindel-Kauris, Korallen-Garnelen (Tozeuma armatum), Orang-Utan-Krabben (Achaeus japonicus)

Batu Kelebit liegt nur wenige Bootsminuten entfernt hinter dem Drop Off. Die Ausfahrt erfolgt mit einem balinesischen Jukung, dem landestypischen Auslegerboot der einheimischen Fischer.

Batu   Kelebit, Tulamben
Batu Kelebit, Tulamben

Der Tauchplatz bietet hervorragende Sichtweiten, unberührte Korallenriffe und die Möglichkeit, Weißspitzen-Riffhaie und Büffelkopf-Papageienfische sowie zahlreiche weitere Arten von Rifffischen zu sehen. Schildkröten werden ebenfalls gesichtet, aber leider nur sehr selten.

Kurzbeschreibung Batu Kelebit:

  • Tiefer Korallenhang , bis auf 60-70 m abfallend
  • Sichtweite: 25-35 m
  • Strömung: häufig, leicht bis mittelmäßig
  • Korallenwachstum: viele Hart- und Weichkorallen, große Tonnenschwämme
  • Fischarten: viele Rifffischarten, Büffelkopf-Papageienfische
  • Besonderheiten: Weißspitzen-Riffhaie, Schildkröten (selten)

 

Hinweis: Hinter Batu Kelebit, weiter dem Küstenverlauf folgend, befinden sich weitere, ebenfalls sehenswerte Tauchplätze wie Palung Palung oder Emerald, welche ebenfalls mit einem Jukung von Tulamben aus angefahren werden können.
Coleman-Garnelen (Pliopontonia colemani), Seraya Secrets/Tulamben
Coleman-Garnelen
(Pliopontonia colemani)
 

Seraya Secrets liegt ein paar km südöstlich von Tulamben, in der Nähe des Scuba Seraya Resorts. Der Tauchplatz ist ein recht neuer Makro-Spot in Bali und ein Paradies für UW-Fotografen. Der auf den ersten Blick langweilig aussehende schwarze Sandabang entpuppt sich jedoch beim zweiten Hinsehen als absolutes Critters-Eldorado.

Scuba Seraya UW-Video
Seraya UW-Video

Viele seltene Arten wie Korallen- und Imperator-Garnelen werden hier regelmäßig gesehen, aber auch  spezielle Krebsarten, die an anderen Tauchplätzen nur selten zu finden sind. Anglerfische, zahlreiche Nacktschnecken sowie verschiedene Geisterpfeifenfischarten gibt es hier ebenso.

Kurzbeschreibung Seraya Secrets:

  • Riffabhang, bis ca. 40 m, schwarzer Lavasand
  • Sichtweite: 10-20 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßige
  • Korallenwachstum: geringer Korallenbewuchs, große Sandfelder
  • Fischarten: relativ wenig Fischbestand, viele Kleinstlebewesen, Makro
  • Besonderheiten: Nacktschnecken, Anglerfische, Flügelrossfische, Seepferdchen, Geisterpfeifenfische (Solenostomus paradoxus + cyanopterus), seltene Krebstiere, z.B. Gehörnte Hummelgarnelen (Phyllognathia ceratophthalma), Boxer-Krabben (Lybia tesselata), Harlekin-Garnelen (Hymenocera picta)

 

2 Kubu ist ein kleines Dorf und liegt ein paar Kilometer nordwestlich von Tulamben. Der Tauchplatz Kubu Reefs ist ein relativ neu betauchter Spot dort. Die Riffe hier haben einen schönen Korallenbewuchs mit teilweise großen Peitschenkorallen und einem gesunden Fischbestand. Der Ein-/Ausstieg erfolgt direkt vom Strand aus.

Kubu Reefs, Tulamben
Kubu Reefs

Im tieferen Teil gibt es einige der pink-farbenen Muricella-Gorgonien und damit gute Chancen auf Pygmäen-Seepferchen (Hippocampus bargibanti). Ein weiteres Highlight sind die zahlreichen Breitkeulen-Sepien, die nur wenig Scheu vor Tauchern zeigen.

In Kubu befindet sich das  Siddhartha Dive Resort & Spa.

Kurzbeschreibung Kubu Reefs:

  • Riffabhang, bis ca. 30 m Tiefe
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis mittelmäßige
  • Korallenwachstum: schöner Korallenbewuchs, Muricella-Gorgonien, große Peitschenkorallen
  • Fischarten: guter Fischbestand, schöne Artenvielfalt
  • Besonderheiten: Pygmäen-Seepferchen (Hippocampus bargibanti), Breitkeulen-Sepien (Sepia latimanus)

 

3 Amed liegt liegt im Nordosten Balis und ist in ca. 2,5 h Fahrt vom Flughafen in Denpasar zu erreichen. Die Fahrtzeit von Tulamben aus dauert ca. 30 Minuten.

Getaucht wird entweder direkt vom Strand aus oder von angemieteten Jukungs, die in kurzen Ausfahrten mit jeweils nur 2-3 Tauchern zu den nahe gelegenen Tauchplätzen fahren. Die Tauchplätze in Amed sind sehr schön und bieten viele seltene Makro-Motive.

Diese Resorts befinden sich in Amed...:

 

Folgende Tauchplätze werden in Amed betaucht:
 

Der Coral Garden wird direkt vom Strand aus betaucht. Der Tauchplatz beginnt, wie so oft in Bali, auf einer schwarzen Sandfläche und führt nach einigen Metern in ein schönes, mit Schwärmen von Glasfischen eingehülltes Geweihkorallenfeld. Hier kann man auch sehr gut schnorcheln. Im 20 m-Bereich befindet sich ein künstliches Riff aus Autoreifen, Betonklötzen und einem Stahlkäfig, welche im Laufe der Jahre sehr schön überkrustet sind. Hier werden regelmäßig Geisterpfeifenfische in Federsternen gesehen.

Mit einer leichten Strömung tauchen wir dann zu einer mit Weichkorallen, Schwämmen und Gorgonien überwachsenen Steilwand, welche bis auf über 30 m abfällt. Hier leben viele Arten von Rifffischen, inkl. Blaupunkt-Stachelrochen, gut getarnte Steinfische und zahlreiche Sandaale auf den Sandfeldern sowie Schwarzspitzen- und seltener auch Weißspitzen-Riffhaie.

Im zweiten Tauchgang am Drop Off kann man direkt an der Steilwand beginnen und taucht somit eine andere, ebenfalls interessante Route, die uns in ca. 20 m Tiefe zu einem mit Weichkorallen, Gorgonien, Schwämmen und Seescheiden überwucherten Felsnadel mit spektakulärem „Swim-through“ (Durchtauchmöglichkeit) führt. Stachelmakrelen, Napoleons und Büffelkopf-Papageienfische werden hier öfters gesehen – mit Glück sogar schlafende Ammenhaie.

Kurzbeschreibung Coral Garden und Drop Off:

  • Sandabhang, künstliches Riff, später Steilwand
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: kaum bis leicht
  • Korallenwachstum: schöner Bewuchs, Weichkorallen, Schwämme, Gorgonien
  • Fischarten: gute Artenvielfalt, Stachelmakrelen, Stachelrochen, Sandaale
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische (Solenostomus paradoxus + paegnius), Steinfische, Napoleonfische, Büffelkopf-Papageienfische, verschiedene Haiarten

Lipah Bay ist ein weiterer sehr schöner Tauchplatz in der Nähe von Amed, wo ein kleines japanisches Schiffswrack in relativ flachem Wasser liegt. Hier fährt man mit dem Minibus hin und taucht dann direkt vom schwarzen Lavakiesstrand aus.

Bei dem 20 m langen Stahlschiff, welches in einer Tiefe von nur 6-12 m liegt, handelt es sich um ein japanisches Patrouillenboot aus dem Zweiten Weltkrieg, welches zwar mittlerweile ziemlich zerbrochen ist, aber sehr schön mit zahlreichen Weichkorallen, Gorgonien, Schwämmen und Seescheiden überwachsen ist.

Ein Schwarm Glasfische, die ständig am Wrack leben, sowie juvenile Langflossen- und Rundkopf-Fledermausfische können hier beobachtet werden. Der schräg unterhalb des Wracks liegende Korallenschutthang mit schönem Kleinstbewuchs bietet eine schöne Vielfalt an Rifffischen und ist ein weiteres Nacktschneckenparadies in Bali. ;-)

Kurzbeschreibung Japanisches Wrack, Lipah Bay:

  • Schiffswrack, Korallenschutthang
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: kaum bis leicht
  • Korallenwachstum: schöner Bewuchs mit Weichkorallen, Schwämmen, Gorgonien
  • Fischarten: schöne Vielfalt an Rifffischen, Glasfischschwarm, Fledermausfische
  • Besonderheiten: Langflossen- und Rundkopf-Fledermausfische (Platax teira + orbicularis), zahlreiche Nacktschnecken

Die kleine Felseninsel Gili Selang bildet den östlichsten Punkt Balis und ist in einer 20-minütigen Bootsfahrt von Amed aus zu erreichen. Hier fließen gewaltige Wassermassen vorbei (siehe „Indonesian Throughflow“), somit können starke Strömungen auftreten. Der Tauchplatz ist definitiv nicht für Anfänger geeignet!

Die Insel liegt der steilen Felsküste vorgelagert und ist durch einen 6 m tiefen und etwa 15 m schmalen Kanal von Bali getrennt. Der Tauchgang beginnt in einer flachen Bucht auf der Nordseite der Insel, in der viele mit Weichkorallen bewachsene Korallen-Bommies stehen. Wir folgen dem Riff in südlicher Richtung bis zu einem 45°-Drop Off, wo die Strömung stetig zunimmt.

Während wir uns treiben lassen, sollten wir immer wieder das Freiwasser beobachten: neben den typischen Rifffischen an der Steilwand gibt es hier Weißspitzen-Riffhaie, große Thunfische und Makrelen zu sehen – selbst Hammerhaie werden gelegentlich gesichtet.

Kurzbeschreibung Gili Selang:

  • Steilwand, Strömungstauchgang
  • Sichtweite: 15-30 m
  • Strömung: moderat bis stark
  • Korallenwachstum: schöner Bewuchs mit Weichkorallen, Peitschenkorallen
  • Fischarten: gute Vielfalt an Rifffischen, große Thunfische, Makrelen
  • Besonderheiten: Weißspitzen-Riffhaie, Bogenstirn-Hammerhaie (Sphyrna lewini)

 

4 Sambirenteng ist bekannt geworden durch das Alam Anda Dive and Spa Resort, welches sich vor Ort befindet. Manche Tauchplätze werden ausschließlich von Tauchgästen der hauseigenen Werner Lau-Basis betaucht. Das Hausriff alleine ist schon ein kleines Paradies für UW-Fotografen. Selbst erfahrene Taucher werden auch nach vielen Tauchgängen hier immer wieder neues entdecken.

 

Folgende Tauchplätze in Sambirenteng und Umgebung stehen zur Auswahl:
 

Das Alam Anda Hausriff erstreckt sich über die gesamte Breite des Hotelbereichs und ist ein Naturschutzgebiet - das erste dieser Art auf Bali. Hier ist die Unterwasserwelt noch in Ordnung, da einheimische Fischer auf Netz-, Harpunen- und Zyanidfischerei verzichten.

Alam Anda Hausriff
Alam Anda Hausriff

Das ca. 6 m flache Riff erstreckt sich bis etwa 50 m vom Ufer und ist auch sehr gut zum Schnorcheln geeignet. Danach fällt der Grund in einem 45°-Winkel ab. Dieser Bereich besteht aus zahlreichen schön bewachsenen Korallenblöcken, kleineren Drop Offs sowie weiteren Riffabhängen, die von Weich- und Hartkorallen, Gorgonien und vielen Schwämmen und Seescheiden bewachsen sind.

Es gibt eine beeindruckende Vielfalt an tropischen Fischen, mitunter Schaukelfische, Langnasen-Büschelbarsche, Geisterpfeifenfische, Pygmäen-Seepferdchen und zahlreiche Nacktschnecken. Ebenso Fischschwärme sowie Barrakudas und Fledermausfische sind hier anzutreffen. Gelegentlich werden sogar Schildkröten, Adlerrochen und bei Nachttauchgängen häufig auch Spanische Tänzerinnen gesehen.

Kurzbeschreibung Alam Anda Hausriff:

  • Flaches Saumriff, in 45°-Riffabhang übergehend
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis wenig
  • Korallenwachstum: schöner Bewuchs mit Weich- und Hartkorallen, Gorgonien
  • Fischarten: gute Artenvielfalt, Fledermausfische, Langnasen-Büschelbarsche
  • Besonderheiten: Barrakudas, Adlerrochen, Geisterpfeifenfische, Pygmäen-Seepferdchen, viele Nacktschnecken

Angels Canyon ist ein Geheimtipp in Sambirenteng und wird nur von den Alam Anda-Tauchern betaucht, Fahrtzeit ca. 15 Minuten. Hier befindet sich in 6-30 m Tiefe eine schöne Canyon-Landschaft aus großen Korallenblöcken, die komplett mit Weichkorallen, Schwämmen, Seescheiden und zahlreichen Federsternen überwachsen sind.

Hier leben viele seltene Arten, wie z.B. Krebstiere, Geisterpfeifenfische und zahlreiche Nacktschnecken. Neben der typischen Artenvielfalt an Rifffischen gibt es viele Fledermausfische, Muränen, Süßlippen und jede Menge Füsiliere zu sehen. Gelegentlich lassen sich auch Weißpitzen-Riffhaie und Blaupunkt-Stachelrochen beobachten.

Kurzbeschreibung Angels Canyon:

  • Canyon-Landschaft aus großen Korallenblöcken, 6-30 m
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis wenig
  • Korallenwachstum: schöner Bewuchs aus Weichkorallen und Federsternen
  • Fischarten: großer Fischreichtum, Muränen, Süßlippen, Füsiliere
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische, Weißpitzen-Riffhaie, Fledermausfische, viele Nacktschnecken

Coral Stairs liegt in der Nähe des Angels Canyon und wurde nach terrassenartig gewachsenen Korallenfeldern benannt, die stufenförmig von 5-40 m Tiefe abfallen. Die einzelnen Terrassen sind mit verschiedenen Hart- und Weichkorallen überwachsen. Ein sehr guter Platz für Makro-Fotografen.

Auf den einzelnen Stufen gibt es eine schöne Vielfalt an Rifffischen: Süßlippen, Muränen, Papageienfische, Schnapper, Barsche und jede Menge Putzerfische. Anglerfische und gut getarnte Steinfische sind hier ebenso anzutreffen wie zahlreiche Putzergarnelen und viele schöne Nacktschnecken.

Kurzbeschreibung Coral Stairs:

  • Terrassenförmig gewachsene Korallenfelder
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis wenig
  • Korallenwachstum: guter Bewuchs mit verschiedenen Hart- und Weichkorallen
  • Fischarten: Fischreichtum, Muränen, Süßlippen, Makrobereich
  • Besonderheiten: Anglerfische, Steinfische, Nacktschnecken

Out of Eden ist ein einfach zu betauchender Spot südöstlich vom Alam Anda, in nur 10 Minuten Bootsfahrt  vom Resort aus zu erreichen. Markant sind die großen, schön bewachsenen Korallenblöcke im flachen Bereich. Sehr viele Weichkorallen, Gorgonien und Steinkorallen.

Ein großer, mit Weichkorallen, Gorgonien, Schwämmen und zahlreichen Seescheiden bewachsener Block in 28 m Tiefe ist ein weiteres Highlight und überrascht mit vielen Nacktschnecken auf. Hier wie im flachen Bereich können Geistermuränen und seltener Geisterpfeifenfische und Anglerfische gefunden werden. Auf dem schwarzen Lavasand liegen viele Blaupunkt- und Kuhl’s Stachelrochen, große Schulen von Blaustreifen-Füsilieren schwimmen im Freiwasser zwischen den einzelnen Blöcken.

Kurzbeschreibung Out of Eden:

  • Großen, schön bewachsene Korallenblöcke
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis wenig
  • Korallenwachstum: guter Bewuchs mit Hart- und Weichkorallen, Gorgonien
  • Fischarten: gute Vielfalt, Füsilier-Schwärme, Stachelrochen, Geistermuränen
  • Besonderheiten: Geisterpfeifenfische, Anglerfische, viele Nacktschnecken

Batu Karang ist vom Alam Anda Resort in nur ca. 15-minütiger Bootsfahrt erreichbar und wird exklusiv von den Tauchgästen der resorteigenen Werner Lau-Basis betaucht.

Das Riff beginnt in einer Tiefe von 10 m und fällt bis auf über 30 m ab. Es ist mit schönen Weichkorallen, bunten Schwämmen und Seescheiden bewachsen. Zahlreiche große Hartkorallenblöcke beheimaten eine große Anzahl von tropischen Rifffischen.

Zu sehen gibt es Süßlippen, viele Kaiserfischarten, Papageienfische, Scorpionfische und seltener auch Steinfische. Mit Glück sieht man Oktopusse, manchmal sogar junge Weißspitzen-Riffhaie, die dann unter Tischkorallen ruhen.

Kurzbeschreibung Batu Karang:

  • Sanft abfallender Riffhang mit einzelnen Korallenblöcken
  • Sichtweite: 15-25 m
  • Strömung: keine bis wenig
  • Korallenwachstum: Hartkorallenblöcke, Weichkorallen, Schwämmen, Seescheiden
  • Fischarten: schöne Vielfalt, Süßlippen, Papageienfische, Oktopusse
  • Besonderheiten: viele Kaiserfischarten, Weißspitzen-Riffhaie, Steinfische

 

 

Weitere Tauchplatzbeschreibungen:

Seltene Arten Tulamben

Folgen Sie uns auf...
Facebook icon_facebook_36x36 + icon_twitter_36x36 Twitter
  ...und unserem
YouTube-Kanal  icon_youtube_99x33

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter anmelden:
Newsletter
Name:
E-Mail:
Sicherheitsabfrage:
Dive & ...?

Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen. Siehe Link im Newsletter...

sunda-spirit 250x102

Resorts Nordostbali


Tauch Terminal Resort & Spa, Tulamben
Das Tauch Terminal Resort & Spa in Tulamben ist ein professionell geführtes Tauchresort mit tollen Zimmern, welches sich bereits seit 17 Jahren vor Ort, direkt am berühmten Liberty Wrack befindet. Preis: 416,50 €, 8 Tage/7 Nächte, Ü/F im Deluxe-Zimmer (Wintersaison), inkl. Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung, ohne Flug).
Alam Anda Ocean Front Resort & Spa, Sambirenteng
Das Alam Anda Ocean Front Resort & Spa besteht aus landestypischen Bungalows und Villen und liegt in Sambirenteng, Nordostbali. Die Werner Lau-Anlage liegt in einem tropischen Palmengarten mit schönem Spa-Bereich. Preis: 368,- €, 8 Tage/7 Nächte Ü/F im Deluxe Garden oder Seaview Bungalow, inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Nebensaison, ohne Flug).
Siddhartha Ocean Front Resort & Spa, Kubu
Das Siddhartha Ocean Front Resort & Spa ist ein sehr schickes neues Boutique-Hotel von Werner Lau in Kubu, in der Nähe von Tulamben. Luxuriöse Villen und Bungalows in parkähnlicher Anlage mit tollem Spa und Restaurant. Preis: 403,- €, 8 Tage/7 Nächte Ü/F im Superior Bungalow inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Nebensaison, ohne Flug).
Scuba Seraya Resort, Tulamben
Das Scuba Seraya Resort liegt direkt am neuen Makro-Tauchspot Seraya Secrets in der Nähe von Tulamben und ist bei UW-Fotografen sehr beliebt. Preis: 309,- €, 8 Tage/7 Nächte, Ü/F im Garden Maisonette, inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Nebensaison, ohne Flug).

Resorts in Amed


Santai Hotel, Amed
Das Santai Hotel ist ein kleines aber feines Boutique-Hotel in Amed/Nordostbali. Bungalows im Sulawesi-Stil mit guter Ausstattung. Sehr gutes Restaurant und Spa, eigener Sandstrand, Tauchen mit Eco-Dive Bali. Preis: 359,- €, 8 Tage/7 Nächte, Ü/F im Garden View Zimmer, inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Nebensaison, ohne Flug).
Puri Wirata Dive Resort and Spa, Amed
Das Puri Wirata hat schöne Zimmer, Bungalows und Villen mit guter Ausstattung, fast alle mit Meerblick, in Amed/Nordostbali. Eigener Sandstrand mit vorgelagertem Korallenriff, hauseigene PADI-Tauchbasis. Preis: 189,- €, 8 Tage/7 Nächte Ü/F im Deluxe-Zimmer inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Wintersaison, ohne Flug).
Hidden Paradise Cottages, Amed
Das Hidden Paradise Cottages ist eine schöne Bungalow-Anlage in Amed/Nordostbali und liegt in einem weitläufigen Garten mit kinderfreundlichem Swimmingpool und eigenem schwarzen Sandstrand. Preis: 279,50 €, 8 Tage/7 Nächte, Ü/F im Standard-Bungalow, inkl. Flughafen-Transfers (Preis pro Person bei Doppelbelegung in der Nebensaison, ohne Flug).

Geisterpfeifenfische

Geisterpfeifenfische in Tulamben
Geisterpfeifenfische in Tulamben Nirgendwo sonst gibt es wohl mehr Geisterpfeifenfische zu sehen als in Tulamben, Bali. Mehrere, teilweise seltene und schwer zu bestimmende Arten sind regelmäßig hier zu beobachten. Die kleinen Tarnkünstler leben versteckt in Weichkorallen, Hydrozoen, hinter Gorgonien oder, farblich entsprechend angepasst, in Federsternen - manchmal sogar in kleinen Gruppen bis zu 7(!) Tieren...
weiterlesen...