22.-24.06.2013 Mermaid II, Benoa – Satonda

Nachdem am Tag zuvor alle Gäste aus ihren Hotels eingetrudelt sind, verlassen wir um ca. 17:00 Uhr den Hafen von Benoa/Bali und fahren in gemütlicher Fahrt immer Richtung Osten, zunächst Lombok und die Gili-Inseln passierend, dann immer weiter in nächtlicher Fahrt entlang der Nordküste Sumbawas.

Auf mich und 17 weitere Gäste an Bord der Mermaid II warten spannende Tauchgänge in Komodo sowie weitere unterwegs. Mein letzter Besuch des Komodo-Nationalparks liegt bereits 12 Jahre zurück und ich bin sehr gespannt zu sehen, wie sich die Inseln und die Tauchplätze seitdem verändert haben.
Eine Veränderung kann ich schon jetzt feststellen: die Komodo-Inseln sind eigentlich in den Sommermonaten sehr trocken und weisen eine für Indonesien eher untypische karge Vegetation auf, doch schon jetzt, gleich am zweiten Tag, erwarten uns vor Banta Island kräftige Regenschauer, welche für diese Jahreszeit ungewöhnlich sind. Auch zeigen sich die Inseln im Moment in einer sattgrünen Färbung – ein Zeichen dafür, dass die Regenzeit in diesem Jahr etwas länger dauert.

Die ersten Tauchgänge unternehmen wir am nächsten Tag vor Moyo Island am Angel Reef mit seinen riesigen Elefantenohren-Schwämmen, sowie am Satonda Reef bei sehr guten UW-Sichtweiten von 25 m+. Den Nacht-Tauchgang schenke ich mir, um meine Ohren nicht überzustrapazieren.

Der schottische Cruise Director Keith, der bereits das Bootsbriefing durchgeführt hat und sehr professionell sämtliche Tauchplatzbriefings macht, ist sich fürs Tauchen nicht zu schade. Mit ihm als erfahrenen Guide geht es zusammen mit der hübschen, in den USA lebenden Russin Nadia, sowie dem in Australien lebenden britischen Pärchen Natascha & Daniel zu den ersten Tauchgängen. Multikulti an Bord…

Trotz des ausgebuchten Tauchschiffes ist das Boot mit 18 Gästen nicht überfüllt und wir treten uns nie auf die Füße. Neben der großen Tauchplattform und großzügig eingerichtetem, klimatisierten Salon und Restaurant, gibt es eine gemütliche riesige Sitzgruppe im Heck des Schiffes, sowie eine großflächige Liege- und Ruhezone auf dem Sonnendeck am Bug.

Getaucht wird in 4 Gruppen mit je 4-5 Tauchern pro Guide, welche mit den beiden Dinghies der Mermaid II in 2 Wellen zum Tauchplatz hin- und zurückgefahren werden. So entsteht beim An- und Ausziehen auf dem Tauchdeck kein Stress und auch unterwasser gibt es somit kein „Rudeltauchen“.

Geräumiges Tauchdeck, Mermaid II (Foto aus GoPro-Video)

Geräumiges Tauchdeck, Mermaid II (Foto aus GoPro-Video)

Unser nächstes Ziel heißt Banta Island und Gili Lawalaut, welches bereits innerhalb des Komodo-Nationalparks liegt.

Weitere Infos zur Mermaid II…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.