Dive & Dream Tauchreisen - Ihr Spezialist für Tauchreisen in Indonesien

Tauchen in Indonesien

Persönliche Beratung:

  +49 (0)234 7775205

  info@dive-and-dream.de

» Vulkan- und Erdbebeninfos

Vulkan- und Erdbebeninfos

Der indonesische Inselstaat ist vulkanischen Ursprungs und Teil des pazifischen Feuerrings. Phasen erhöhter seismischer und vulkanischer Aktivität  gehören in Indonesien zum Alltag. Indonesien ist das Land mit den meisten aktiven Vulkanen weltweit, von den etwa 150 Vulkanen sind z.Zt. 30 aktiv.

Regelmäßig kommt es zudem zu Erd- und Seebeben, über deren Stärke und Auswirkungen auf den Tourismus in Indonesien wir an dieser Stelle informieren. Die aktuelle Headline beschreibt die letzte Aktivität:

Vulkan Agung/Bali wieder ruhig + Tourismus kehrt nach Lombok zurück

— Stand 13.09.2018 —

Die Aktivität des Gunung Agung auf Bali ist weiter zurückgegangen, siehe aktuelle Seismik…

Andere Vulkane in Indonesien stehen z.Zt. eher im Fokus, z.B. der Anak Krakatau, der Merapi, oder der Semeru in Java. Weitere Infos in Marc Szeglat’s Vulkan-Blog…

Auf Lombok scheint die Erde nach den Erdbeben im Juli und August wieder zur Ruhe gekommen zu sein. Fähren und Speedboote zwischen Bali und Lombok fahren seit Mitte August wieder, der internationale Flughafen ist wieder voll in Betrieb, und die ersten Hotels auf den Gili-Inseln haben bereits wieder geöffnet. Weitere Infos…

— Stand 06.08.2018 —

Der Vulkan Gunung Agung auf Bali zeigt sich in den letzten Wochen relativ ruhig, allerdings hat sich gestern ein Erdbeben der Stärke 7.0 im Nordosten Lomboks ereignet, zum Glück abseits der meisten Touristengebiete. Dennoch forderte das Erdbeben zahlreiche Todesopfer und Verletzte und richtete erhebliche Schäden an.

Die nordwestlich vorgelagerten Gili-Inseln wurden zunächst evakuiert, da Nachbeben zu befürchten waren. Eine ausgegebene Tsunami-Warnung wurde mittlerweile wieder aufgehoben.

Im  Süden von Lombok sowie in Nordbali war das Beben ebenfalls spürbar, richtete dort aber keine Schäden an. Dies versicherten uns lokale Hotels und Tauchresorts. Der Betrieb an den Flughäfen Denpasar/Bali und Praya/Lombok verläuft normal. Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes…

Weitere Infos und Live-Cam zum Gunung Agung:

https://magma.vsi.esdm.go.id
http://www.vulkane.net/blogmobil
https://www.youtube.com/watch?v=v0d5gPZNh-Q

— Stand 03.07.2018 —

Am 02.07. kam es abends zu einer weiteren Eruption am Gunung Agung, bei der erstmals Lava ausgeworfen wurde, die sich über Monate zuvor im Krater angesammelt hatte. Hierdurch wurde die Vegetation am Hang teilweise in Brand gesetzt, was aus der Entfernung zunächst nach herabfließender Lava aussah.

Am nächsten Tag hat sich die Lage wieder beruhigt, es tritt keine weitere Lava aus, es hat sich auch kein Nebenkrater gebildet. Der Vulkan hat wieder etwas Druck abgelassen; die Seismik ist wieder auf niedrigem Niveau, siehe…

Die 4 km Sicherheitszone rund um dem Berg bleibt bestehen. Sämtliche Resorts der Region haben weiterhin geöffnet. Der Flughafen in Denpasar operiert normal.

Weitere Infos, Videos und Statusberichte:

https://magma.vsi.esdm.go.id
http://www.vulkane.net/blogmobil
https://www.flightradar24.com/-9.88,115.17/7
https://www.youtube.com/watch?v=v0d5gPZNh-Q

— Stand 29.06.2018 —

Der Gunung Agung ist seit gestern wieder aktiv. Die Aschewolken zogen diesmal Richtung Südostost und verursachten eine kurzfristige Sperrung des Flughafens in Denpasar, die seit heute 14:30 Uhr Ortszeit jedoch wieder aufgehoben wurde. Zum aktuellen Status des Airports in Bali:

www.baliairport.com
www.flightradar24.com

Die Warnstufe des Vulkans bleibt auf Stufe III bestehen, die Sicherheitszone um dem Berg beträgt weiterhin 4 km. Sämtliche Resorts der Region haben normal geöffnet. Weitere Infos zum aktuellen Status des Gunung Agung siehe…

Aktuelle Live-Cam siehe auf www.youtube.com

Wir informieren an dieser Stelle weiter über die aktuelle Entwicklung.

— Stand 22.06.2018 —

Nach wochenlanger Ruhe gab es am Gunung Agung zuletzt wieder 2 Ascheeruptionen mit geringer seismischer Aktivität. Die Aschewolken zogen langsam Richtung Südwesten, gefährdeten den Flugverkehr jedoch nicht.

Anzeichen von Magmaaufstieg gibt es ansonsten nicht. Die aktuellen unregelmäßigen Eruptionen in Abständen von Wochen bedeuten, dass aus der Magmakammer CO2 entweicht. Also ein gutes Zeichen, denn so kann sich kein größerer Druck aufbauen. Aktuelles Seismogramm siehe…

Weitere Infos und Statusberichte:

https://magma.vsi.esdm.go.id
http://www.vulkane.net/blogmobil

Aktuelle Live-Cam wieder auf neuem Kanal:

https://www.youtube.com

— Stand 30.04.2018 —

Nachdem der Gunung Agung in den letzten Wochen eher ruhig war und die Behörden zwischenzeitlich überlegt haben, den Vulkan auf Warnstufe 2 herunterzustufen, gab es heute um 22:45 Uhr lokaler Zeit mal wieder eine Ascheeruption. Es kam jedoch zu keiner Beeinträchtigung des Flugverkehrs in Bali, siehe www.flightradar24.com

Seit längerem ist die seismische Aktivität des Agung mit nur noch 2-5 vulkanisch bedingten Beben pro Tag relativ niedrig.

Aktuelle Statusberichte zur letzten Aktivität:

https://magma.vsi.esdm.go.id/vona
https://www.volcanodiscovery.com/agung/new
http://www.vulkane.net/blogmobil

Ein neuer Live-Kanal:

https://www.youtube.com

— Stand 16.03.2018 —

Am Gunung Agung hat es zuletzt wieder eine Zunahme der Seismik gegeben: es wurden sowohl vulkanisch bedingte Erdbeben gemessen als auch tektonische Erschütterungen, die sich teilweise auf den benachbarten Gunung Batur beziehen. Siehe aktuelles Seismogramm…

Die aktuelle Sicherheitslage ändert sich vorerst nicht, d.h. die Warnstufe 3 sowie die Sperrzone 4 km rund um den Berg bleiben bestehen. Der Flugverkehr am Denpasar Airport verläuft nach wie vor normal, alle Resorts der Region haben weiterhin geöffnet.

Die Dampfentwicklung des Vulkans fluktuiert, der Berg scheint noch nicht zur Ruhe zu kommen. Wir informieren an dieser Stelle weiter…

Weitere Infos und Statusberichte siehe:

https://magma.vsi.esdm.go.id
http://www.vulkane.net/blogmobil

— Stand 10.02.2018 —

In den letzten Wochen hat die vulkanische Aktivität und Seismik des Gunung Agung deutlich nachgelassen, so dass sich die lokalen Behörden entschlossen haben, die Warnstufe von 4 auf 3 zu verringern. Die Sperrzone wurde von 6 auf 4 km rund um den Vulkan reduziert, der Aufstieg zum Krater ist weiterhin verboten.

Aktuelle Statusberichte siehe auf:

https://magma.vsi.esdm.go.id
https://www.volcanodiscovery.com/agung/news.html
http://www.vulkane.net/blogmobil

— Stand 12.01.2018 —

Am 04.01.2018 wurde die Sperrzone am Gunung Agung von 10 auf 6 km verkleinert. Aktuell wechseln sich ruhige Phasen, an denen tagelang keine Aktivität am Vulkan zu beobachten ist, und gelegentliche Asche-Auswürfe ab.

Der Flugbetrieb am Airport in Denpasar verläuft nach wie vor normal, siehe www.flightradar24.com

Sämtliche Resorts/Hotels der Region Karangasem (Tulamben, Kubu usw.) haben wieder geöffnet. Aktuelle Statusberichte:

https://magma.vsi.esdm.go.id
https://www.volcanodiscovery.com/agung/news.html
http://www.vulkane.net/blogmobil

Neue WebCam-Adressen auf YouTube:

Webcam 1Webcam 2

— Stand 15.12.2017 —

Die Aktivität des Gunung Agung ist weiterhin hoch. Die Seismik hat abgenommen, jedoch stößt der Vulkan gelegentlich Aschewolken aus. Diese gefährden aufgrund der vorherrschenden Windrichtungen nicht den Flugverkehr in Bali, siehe www.flightradar24.com

Die Sicherheitszone um den Berg bleibt bei 10 km bei Warnstufe IV, fast alle Sehenswürdigkeiten in Bali sind frei zugänglich. Die Resorts in Tulamben und Kubu bleiben vorerst geschlossen.
(Nachtrag: das Tauch Terminal Resort in Tulamben öffnet wieder am 18.12.2017!)

Letzte Presseerklärung von MAGMA Indonesia (engl.) vom 02.12.2017:

https://magma.vsi.esdm.go.id/press/view.php?id=117

Aktueller Statusbericht auf www.volcanodiscovery.com vom 13.12.2017 (engl.).

Sehr gute Infos auf Deutsch gibt es weiterhin auf:

http://www.vulkane.net/blogmobil

Die IP-Adressen der Webcams wechseln ständig, aktuelle Links lauten:

Webcam 1Webcam 2

— Stand 29.11.2017 —

Der Gunung Agung bleibt aktiv. Zuletzt hatten starke Winde des Cyclon Cempaka die Aschewolke des Vulkans Richtung Flughafen in Denpasar getrieben, der daraufhin schließen musste. Die Sperrung war zunächst bis zum 30.11.2017 angekündigt.

Der Sturm ist mittlerweile weitergezogen und die Winde drehen zurück auf Nordwest. Der Flughafen in Denpasar ist seit heute 15:00 Uhr Ortszeit wieder geöffnet.

Zum aktuellen Status des Airports:

https://www.baliairport.com
https://www.flightradar24.com

Das Siddhartha Ocean Front Resort in Kubu hat mittlerweile bekannt gegeben, dass das Resort bis auf weiteres geschlossen bleibt. Eine geplante Wiedereröffnung ist für März 2018 vorgesehen.

— Stand 27.11.2017 —

Ein Ausbruch des Gunung Agung hat sich lange angekündigt, jetzt scheint es so weit zu sein. Seit dem 25.11.2017 steht eine größer werdende Rauchsäule über dem Vulkan, die zunächst Richtung Südosten nach Lombok zog.

Die lokalen Behörden haben die Warnstufe mittlerweile auf 4 hochgesetzt und den Sicherheitsradius auf 10 km rund um den Berg erweitert, d.h. Dörfer werden evakuiert, Resorts in der Umgebung Tulamben und Kubu sind seit heute wieder geschlossen.

„Die Flughäfen Lombok und Surabaya sind geöffnet; der Flughafen Denpasar bleibt zunächst bis zum 28. November 2017, 7:00 Uhr Ortszeit geschlossen. Abhängig von der Wanderung der Aschewolke muss jedoch mit weiteren Sperrungen von Flughäfen bzw. Flugstreichungen gerechnet werden“ (lt. Hinweis des Auswärtigen Amtes)

Falls der Flughafen in Denpasar weiter  geschlossen bleibt, haben die Behörden Reisebusse bereit gestellt, um Gäste von anderen Flughäfen in  Java ausfliegen zu können. Wir informieren an dieser Stelle weiter…

Aktuelle Statusberichte zum Vulkan:

www.volcanodiscovery.com/de/agung.html
https://magma.vsi.esdm.go.id/
http://www.vulkane.net/blogmobil

— Stand 17.11.2017 —

Der Gunung Agung ist seit ca. 2 Wochen relativ ruhig. Der Vulkan qualmt zwar jeden Tag etwas, die seismische Aktivität ist z.Zt. aber gering, siehe aktuelles Seismogramm.

Es besteht im Moment keine Gefahr eines unmittelbaren Ausbruchs, die Lage kann sich jedoch ändern. Quellen zu Statusberichten des Vulkans siehe…:

www.volcanodiscovery.com/de/agung.html
https://magma.vsi.esdm.go.id/
http://www.vulkane.net/blogmobil

Es gibt 2 neue Webcams mit Livebildern des Gunung Agung:
Webcam 1,  Webcam 2

Sämtliche Resorts in Tulamben, Kubu und Umgebung haben wieder geöffnet, siehe…

— Stand 07.11.2017 —

Die seismische Aktivität des Gunung Agung hat weiter abgenommen, siehe aktuelles Seismogramm.

Die vorübergehend geschlossenen Resorts der Region Tulamben und Kubu haben mittlerweile wieder geöffnet und es gibt aktuelle Wiedereröffnungsangebote.

— Stand 30.10.2017 —

Aufgrund der weiter zurückgegangenen seismischen Aktivität wurde der Gunung Agung mittlerweile auf Warnstufe 3 heruntergestuft. Die Sicherheitszone wurde von 12 auf 6-7,5 km rund um den Berg verkleinert (je nach Region). Anwohner dürfen teilweise wieder in Ihre Dörfer zurückkehren.

Einige Resorts werden in den nächsten Tagen wohl wieder öffnen, weitere Infos dazu in Kürze… Das Tauch Terminal Resort in Tulamben hat bereits eine Wiedereröffnung für den 03.11.2017 angekündigt.

— Stand 27.10.2017 —

In den letzten Tagen hat die seismische Aktivität des Gunung Agung deutlich abgenommen. Siehe aktuelles Seismogramm, welches täglich aktualisiert wird.

Dies ist jedoch noch keine Entwarnung, da der Vulkan nach wie vor jederzeit ausbrechen kann. In der nächsten Woche erfolgt eine Neubewertung der Sicherheitslage von Seiten der lokalen Behörden. Wir informieren weiter…

— Stand 19.10.2017 —

Nach einer zwischenzeitlich etwas ruhigeren Phase hat sich die seismische Aktivität des Gunung Agung zuletzt wieder erhöht. Siehe aktuelles Seismogramm.

Die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs ist nach wie vor hoch. Die Behörden haben den aktuellen Status der höchsten Warnstufe IV und die 12 km Sicherheitszone rund um den Berg zunächst bis zum 30.10.2017 verlängert.

Weitere Infos auch auf dem Newsblog von www.vulkane.net/blogmobil/

— Stand 11.10.2017 —

Keine wirklichen Veränderungen, Gunung Agung scheint in einer ruhigeren Phase zu sein. Siehe auch neue Webcams inkl. Live-Seismogramm.

Aktuelle Statusberichte zum Vulkan:

www.volcanodiscovery.com/de/agung.html
https://magma.vsi.esdm.go.id/ (nur Indonesisch, Presseberichte auch in Englisch)

Wir informieren an dieser Stelle, falls es Änderungen gibt.

— Stand 06.10.2017 —

Die seismische Aktivität des Gunung Agung ist nach wie vor hoch, die Anzahl schwächerer Erdbeben hat aber insgesamt abgenommen. Der Vulkan ist noch nicht ausgebrochen, es ist noch keine Lava oder Aschewolke sichtbar. Es ist weiterhin nicht absehbar, ob, wann und wie stark der Vulkan ausbrechen wird.

Siehe Pressemitteilung von MAGMA Indonesia (engl.).

— Stand 02.10.2017 —

Der Gunung Agung hat sich aktuell wieder etwas beruhigt. Es gibt mittlerweile einen Live-Stream vom Vulkan inkl. Webcam, Seismograph-Monitoring, Radio und News-Ticker, siehe auf YouTube…

— Stand 29.09.2017 —

Der Vulkan Gunung Agung im Nordosten Balis weist seit einigen Tagen eine erhöhte Aktivität auf, die zu einem Ausbruch führen kann. Wissenschaftler können jedoch nicht vorhersagen, wann und wie stark der Vulkan ausbrechen wird. Denkbar ist auch, dass der Berg sich wieder beruhigt.

Aktueller Status des Gunung Agung.

Seit dem 22.09.2017 wurde der Gunung Agung in die höchste Warnstufe IV hochgestuft, gleichzeitig haben die örtlichen Behörden eine 12 km Sicherheitszone rund um den Berg eingerichtet. Anwohner und Urlauber aus dieser Zone wurden evakuiert. Resorts aus unserem Programm, die vorübergehend geschlossen wurden, sind das Tauch Terminal Resort und Scuba Seraya Resort in Tulamben, sowie das Alam Batu Beach Bungalow Resort  und Siddhartha Ocean Front Resort im benachbarten Kubu.

Sämtliche Tauchgebiete Balis sind nach wie vor frei zugänglich. Lediglich die Tauchplätze in Tulamben und Kubu können z.Zt. nicht von Land aus betaucht werden. Weiterhin können alle Sehenswürdigkeiten in Bali besucht werden, lediglich der Besakih-Muttertempel am Südhang des Agungs, sowie der Tirtagangga-Wasserpalast in Amlapura bleiben vorerst geschlossen.

Der Flugbetrieb am Flughafen in Denpasar (Ngurah Rai International Airport, DPS), der ca. 65 km südlich des Vulkans liegt, verläuft nach wie vor störungsfrei.

Auswirkungen bei einer Eruption:

Sollte es bei einem Ausbruch und einer Aschewolke zu Beeinträchtigungen des Flugverkehrs kommen, bieten die Airlines in der Regel Umbuchungsmöglichkeiten, bzw. eine Erstattung des Flugpreises. Ausweichflughäfen stehen auf Java und Lombok bereit. Die indonesischen Behörden haben mehrere hundert Reisebusse bereit gestellt, um Gästen in diesem Fall einen sicheren Transfer per Fähre auf die Nachbarinseln zu ermöglichen.

Bei der Umbuchung von Flügen und Hotels helfen wir gerne. Bitte beachten Sie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Indonesien.

Statusänderung des Gunung Agung werden an dieser Stelle bekannt gegeben.


Top

Diese Seite weiterempfehlen: